Eyva R. Noé

Pseudonym, ja oder nein? Das war eine lange Überlegung! Nur Eines war mir ziemlich klar, mit meinem eigentlichen, ziemlich langweiligen und durchschnittlichen Namen, wollte ich auf keinen Fall veröffentlichen!

Mein Name ist Claudia Natascha Müller. Egal bei welchem Arzt ich mir einen Termin hole, ich muss immer mein Geburtsdatum und meine Adresse angeben, weil es die Kombination Claudia Müller schon 100.000 Mal gibt. Außerdem klingt das ziemlich unspannend. Lange habe ich mir überlegt, unter welchem Namen ich veröffentlichen möchte.
Klangvoll sollte er sein, aussprechbar in möglichst vielen Ländern. Geheimnisvoll soll er klingen und ursprünglich. Verträumt und klar.

Eyva klingt schön und geheimnisvoll. Der Name scheint aus einem Traum zu kommen. Und da mein roter Faden in meinen Büchern das Träumen sein wird, war er für mich passend. Das R. steht für Ruth. Das ist der Name meiner verstorbenen Großmutter. Sie war eine weise Frau. Wie gerne hätte ich ihr noch von diesen Schritten erzählt und sie an all dem teilhaben lassen. Sie wäre begeistert gewesen. Deshalb, als Andenken an meine Großmutter Ruth, habe ich ihn mir hier als Zweitname gewählt. Noé ist eine Abwandlung von Noah. Sehr ursprünglich sehr echt und kurz und knackig. So entstand das Pseudonym für Eyva R.Noé. Oder eben EyvaNoé .

Die Bilder sind echt, da habe ich mich gegen ein Double entschieden;)

Na gut, ich gebe zu, ein wenig Schminke und ein Fön waren im Spiel. Und eine super Stylistin. Nicole hat das wirklich super gemacht. Und ein unheimlich toller Fotograf. Michael Diehl hat es wirklich fertig gebracht, dass ich Spaß bei Fotografieren hatte und ganz ich sein konnte. Der Nachmittag war ein wirkliches Erlebnis 🙂